Ergebnisse der Umfrage zur Taschengeldhöhe 2012

Wir haben 6 Monate unsere Besucher nach der Höhe des Taschengeldes 2012 befragt. Dabei ging es um den Betrag, der den Kids und Schülern zur freien Verfügung steht.

Diesmal haben wir die Umfrage etwas besser abgesichert, um Manipulationen vorzubeugen. Wir hatten im vorigen Jahr das Problem, dass wahrscheinlich seitens der hier lesenden Schüler die Werte bewusst etwas nach oben „korrigiert“ wurden. Diesmal musste die abgegebene Stimme per E-Mail bestätigt werden. Wir denken, dadurch ist die Taschengeldtabelle etwas realistischer und näher an der Realtität. Zudem informieren sich natürlich auch Eltern und diese werden bei der Umfrage keine falschen Angaben machen.

Wir weisen nochmal darauf hin, dass die Tabelle für das Jahr 2012 keine Maßgabe oder Richtlinie, sondern nur eine Information und Orientierung darstellt. Konkret ist die Höhe des Taschengeldes stark von den sozialen Verhältnissen abhängig und wird von den Eltern teils bewusst als erzieherische Maßnahmen eingesetzt. Wir wollen uns da nicht einmischen.

Vergleich zum Vorjahr

Vergleichen wir die Durchschnittswerte mit dem Vorjahr, stellen wir keine großen Veränderungen fest. Die Taschengeldhöhe ist in den Altersgruppen etwa auf dem gleichen Niveau verblieben, was wiederum die Annahme bestätigt, dass die Werte aus 2011 doch nicht so unrealistisch waren, wie vermutet.

Vielen Dank für Eure Teilnahme am Voting 2012. Auch 2013 werden wir wieder eine neue Umfrage starten.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,

    falls es in die Auswertung einfließt, wir zahlen unserem 8-jährigen Sohn 2,50 pro Woche – was ja einen Schnitt vonca. 10 Euro im Monat ergibt. Er konnte sich aussuchen, ob 10 im Monat oder so herum. Er hat sich ausgerechnet, dass es bei wöchentlicher Zahlung etwas mehr ist, aufs Jahr gerechnet 😉

    Grüße
    O. Weber

Schreibe einen Kommentar zu O. Weber Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.